Carolin Rinn M.A.


rinnspau-ausgrabungen.de


  • Studium der Kunstgeschichte, Klassischen Archäologie und Philosophie an der Justus-Liebig-Universität Gießen

  • Öffentlichkeitsarbeit, Tourismus, Kulturvermittlung, Führungen, Ersthelfer

  • Schwerpunkte: Mittelalterliche Pilgerzeichen, reproduktive Medien, Frömmigkeitsgeschichte, Rezeptionsästhetik, Vorträge, Ausstellungen




Ausbildung
2011-2017 Doktorandin am kunstgeschichtlichen Institut der JLU Gießen
Thema: "Zwischen Erinnerung und Heilsvermittlung. Visualität und Medialität mittelalterlicher Pilgerzeichen aus Aachen und Canterbury" (gefördert durch das Graduiertenstipendium und Abschlussstipendium zur Chancengleichheit der JLU Gießen und die Stiftung Besinnung und Ordnung in Zürich)
2002-2009 Magisterstudium der Kunstgeschichte, klassischen Achäologie und Philosophie an der Justus-Liebig Universität Gießen
Thema der Abschlussarbeit: "Das Antwerpener Diptychon des 'Meisters von 1499' im Kontext von Devotions- und Raumvorstellungen"


Projekte
Seit 05/2019 Öffentlichkeitsarbeit und Führungen bei Sascha Piffko - Archäologische Untersuchungen (siehe Referenzen)
WS 2019/20 Lehrauftrag: Reise in die Unterwelt. Eine studentische Ausstellung im Wallenfels’schen Haus, Gießen
Justus-Liebig-Universität Gießen
Lehrtätigkeit zusammen mit Dr. Michaela Stark
06/2018-04/2019 Museumspädagogik
Staatliche Verwaltung Schlösser und Gärten
freiberufliche Tätigkeit
01/2018-05/2019 Bibliothek, Lehre und ERASMUS-Programm am Lehrstuhl für mittelalterliche Kunstgeschichte
Justus-Liebig-Universität Gießen
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
11/2018 Fortbildung: Ausstellungsmanagement
Agentur projekt2508, Bonn, Abteilung expo2508
03-04/2015 Projekt "Verkörperung kommunaler Identität. Eine forensische Analyse von Fingereindrücken auf den spätmittelalterlichen Prägungen des Speyrer Stadtsiegels"
Justus-Liebig-Universität Gießen
Wissenschaftliche Hilfskraft
SS 2014 Ausstellung: Blicke fangen. Kleine Kunstwerke am Körper: Bebilderter Schmuck in Mittelalter und Frühneuzeit, 18. November 2014 - 31. März 2015 (verlängert bis Sommersemester 2015)
Institut für Kunstgeschichte, Justus-Liebig-Universität Gießen
Mitarbeit an Konzeption und Umsetzung
01/2013 Fortbildung: Workshop Kulturvermittlung
GCSC, Justus-Liebig-Universität Gießen
04-11/2012 Tagung: Mediale Dimensionen von Reproduktion. Jahrestagung des Vereins "Das Bild als Ereignis e.V." , 23./24. November 2012
Justus-Liebig-Universität Gießen
Konzept und Organisation zusammen mit Katharina Frank (Stuttgart) und Sabine Kossmann (Heidelberg)
01-12/2012 Redaktion von Ausgrabungsberichten und archäologischen Texten
freiberufliche Tätigkeit
05-09/11 Projekt "Identitätsstiftung und Repräsentation"
Justus-Liebig-Universität Gießen
Wissenschaftliche Hilfskraft
08-10/10 Ausgrabung Bad Homburg
HessenArchäologie
Grabungshelferin
10-12/2009 Projektarbeit zur Aktualisierung der digitalen Einträge zu den mittelalterlichen Siegelstempeln aus Deutschland
British Museum, London, Abteilung „Prehistory and Europe Department“
Stipendiatin des Leonardo-da-Vinci-Stipendiums (DAAD)
SS 2009 Ausstellung: PAN-tastisch! Grieshaber und die Antike, Wallenfels´sches Haus: 28. Oktober 2009 - 21. Februar 2010 (verlängert bis 18. April 2010)
Antikensammlung der Justus-Liebig-Universität Gießen
studentische Mitarbeit an der Konzeption und Umsetzung
04/2007-07/2009 Institut für Kunstgeschichte
Justus-Liebig-Universität Gießen
studentische Hilfskraft
08/2003 Ausgrabung Dünsberg
Archäologie im Gleiberger Land e. V.
ehrenamtliche Grabungshelferin
08/2002 Ausgrabung Dünsberg
Archäologie im Gleiberger Land e. V.
ehrenamtliche Grabungshelferin


Kenntnisse


  • Software: Adobe Creative Suite (Photoshop, InDesign), MS Office (Word, Excel, PowerPoint), Citavi, FileMaker Pro

  • Sprachen: Englisch (fließend), Französisch (Grundkenntnisse), Latinum



Publikationen


  • C. Rinn, Rezension zu: Kuratorische Techniken. Ausstellungen als verbindungsstiftende Orte für Besucher, Rezension zu: Ziese, Maren: Kuratoren und Besucher. Modelle kuratorischer Praxis in Kunstausstellungen. Bielefeld: transcript 2010, erschienen bei KULT_online, Ausgabe 31 (2012) (http://kult-online.uni-giessen.de/archiv/2012/ausgabe-31/rezensionen/kuratorische-techniken-ausstellungen-als-verbindungsstiftende-orte-fuer-besucher)

  • C. Rinn, Kontinuität und Wandel im Antwerpener Diptychon des "Meisters von 1499", in: Das Bild als Ereignis. Zur Lesbarkeit spätmittelalterlicher Kunst mit Hans-Georg Gadamer, hg. v. Dominic E. Delarue, Johann Schulz und Laura Sobez, Heidelberg: Winter Universitätsverlag 2012, 387-410

  • C. Rinn, Zwischen Natur und Kunst - Pan, in: Ausst.-Kat. „PAN-tastisch! Grieshaber und die Antike“, Antikensammlung der Justus-Liebig-Universität Gießen, Wallenfels´sches Haus: 28. Oktober 2009 - 21. Februar 2010 (verlängert bis 18. April 2010), hg. v. Matthias Recke, Gießen: Institut für Altertumswissenschaften der Justus-Liebig-Universität 2009, 36-58

  • C. Rinn, Fabelhaftes, in: Ausst.-Kat. „PAN-tastisch! Grieshaber und die Antike“, Antikensammlung der Justus-Liebig-Universität Gießen, Wallenfels´sches Haus: 28. Oktober 2009 - 21. Februar 2010 (verlängert bis 18. April 2010), hg. v. Matthias Recke, Gießen: Institut für Altertumswissenschaften der Justus-Liebig-Universität 2009, 58-83